Serbische Fichte


Die Serbische Fichte (Picea omorika) ist heute nur noch selten als Weihnachtsbaum zu finden. Die Kunden, die sich für die Serbische Fichte entscheiden, schätzen meist ihren schlanken und Platz sparenden Wuchs und ihre weichen, leicht silbrigen Nadeln. Da die jüngeren Triebe sehr biegsam sind, eignet sich die Serbische Fichte erst ab einem gewissen Alter als Weihnachtsbaum; dann sind ihre Zweige stark genug, um den Christbaumschmuck zu tragen.
Die Serbische Fichte bildet bereits nach einigen Standjahren kleine, längliche Zapfen. Diese sind jedoch ausschließlich im oberen Bereich des Baumes vorzufinden. Picea omorika stammt aus einem nur 60 ha großen Gebiet im serbischen Taragebirge. Die Serbische Fichte erreicht Höhen bis zu 30 m.
Diese Baumart finden Sie auf folgender Plantage: