Nordmanntanne


Die Nordmanntanne Abies nordmanniana ist hierzulande mittlerweile der beliebteste Weihnachtsbaum. Sie entspricht in vielerlei Hinsicht dem Idealbild des Weihnachtsbaumes, denn ihre Nadeln sind dunkelgrün, nicht stechend und lange haltbar. Benannt ist die Tanne nach dem finnischen Botaniker Alexander von Nordmann, der sie Mitte des 19. Jahrhunderts im Kaukasus entdeckte.
Die Tanne wächst etwa 9 bis 11 Jahre, bis sie eine Größe von etwa 2 m erreicht. Am natürlichen Standort wird sie bis zu 60 m hoch. Ab dem 10. Standjahr werden stehende Zapfen gebildet, die - wie bei allen Tannenarten - zum Winter zerfallen. Denn was viele nicht wissen: Die "Tannen"-Zapfen, die wir zur Dekoration oder zum Basteln verwenden, stammen niemals von Tannen, sondern überwiegend von Fichten und Kiefern.
Diese Baumart finden Sie auf folgenden Plantagen: